Neuste Infos zum TV Deal für die Wöchentliche AEW Show (+ Deutschland TV News)

0
353

Dave Meltzer berichtet im Wrestling Observer Newsletter einiges über die AEW und deren aktuellen „TV-Deals“. Wir haben mal die wichtigsten Aussagen als Punkte notiert:

– Es ist bereits bekannt, dass AEW einen TV-Deal mit WarnerMedia abgeschlossen und in den USA ab dem Herbst 2019 (Starttermin könnte die erste Oktober-Woche sein) auf TNT wöchentlich laufen wird.

– Die Wöchentliche Show plant man entweder am Dienstag oder am Mittwoch. Diese wird dann von 20 bis 22 Uhr US-Ostküstenzeit laufen.

– Die Wöchentliche Show wird an verschiedenen Orten der USA stattfinden. Cody hat bereits in einem Interview verraten, dass die AEW nicht immer in der selben Halle Ihre Shows Veranstalten möchten.

– Die AEW wird für die Übertragungsrechte nicht direkt bezahlt, dennoch enthält der Vertrag mit WarnerMedia „finanzielle Garantien“. Zum Beispiel wird WarnerMedia die Produktionskosten für die wöchentliche TV-Show komplett übernehmen. Das entspricht einem Wert von 20-30 Millionen US-Dollar pro Jahr. Die WWE produzieren Ihre Shows selber und zahlen dementsprechend (zum Vergleich) circa 1 Million US-Dollar pro TV-Show. Also bezahlt der Marktführer aktuell pro Jahr über 100 Millionen US-Dollar. (Raw, & Smackdown)

– Die AEW und TNT werden sich die Werbeeinnahmen teilen, wobei die Promotion einen jährlichen Garantiebetrag zugesichert bekommt. Wichtig für die AEW wird hier sein, auf lange Sicht ordentliche Ratings zu bieten. Der finanzielle Gesamtumfang des TV-Deals wird letztlich also davon abhängen, wie gut sich die Werbespots während der wöchentlichen TV-Show verkaufen lassen.

– Auch International verhandelt man erste Verträge mit Kanada und Großbritannien. In UK scheint dabei der Deal mit ITV sogar fix zu sein. Dennoch ist es schwierig, weitere Deals einzugehen, da man vor der endgültigen Entscheidung von TNT abhängig ist. Solange noch nicht geklärt ist, an welchem Tag die TV-Show stattfinden wird, werden keine weiteren Details verkündet bzw. verhandelt. Im Blick hat man auch Deutschland, Australien und Mexiko.

– Beim PPV „Double or Nothing“ waren auch Vertreter aus dem deutschen TV-Business anwesend. Es scheint also vermutlich, laut Dave Meltzer, dass zumindest Gespräche dahingehend zu geben, die wöchentlichen TV-Shows auch in Deutschland auszustrahlen.

(Quelle: f4wonline.com)