Chris Jerichos Meinung über „WWE-NXT“.

0
394


In der WWE glaubte man, dass ein „Chris Jericho“ niemals die WWE verlassen würde. Er passt einfach perfekt in die WWE und ist/war unersetzlich. Er hat es immer wieder geschafft, seinen Charakter „neu zu erfinden“ und besser zu gestalten. Irgendwann verließ er dann doch die WWE und versuchte sich zuerst in „NJPW“ bis er heute ein Hauptmitglied beim AEW Roster ist und gleichzeitig der erste AEW Champion.


Hollywood Life sprach kürzlich mit Jericho und dabei äußerte er seine Meinungen und Gedanken zu „WWE-NXT“, welche bald mit der AEW TV-Show „konkurrieren“ wird.
Er erwähnte, dass er mit niemand bei NXT im Krieg stehen würde. Er fragte auch, warum man einen Krieg mit einer der kleinen Ligen anfangen solle. Die AEW konzentriert sich voll auf Ihr eigenes Mittwochabend Programm. Chris Jericho kennt keinen NXT Wrestler und schaut auch kein NXT. Man habe bei der AEW alles richtig gemacht wie z.B eine Show mit 10.000 Tickets innerhalb von 5 Minuten ausverkauft (Ohne Krieg oder Konkurrenz).


Chris Jericho erwähnt auch kurz die WCW Zeit. Dort habe er gelernt, dass man sich niemals Sorgen um die Konkurrenz machen sollte. Man solle sein eigenes Haus „putzen“ und seine ganze Energie dort investieren. Das ist es, was die AEW aktuell macht und es scheint gut anzukommen.


[Wahrscheinlich hat Chris Jericoh trotzdem versucht, etwas mehr Zündstoff in das Feuer zwischen WWE und AEW zu treiben.]


Das ganze Interview gibt es hier:

Chris Jericho Calls NXT ‘Minor Leagues’

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein